Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Das neue Qualifizierungschancengesetz: Staatlich geförderte Weiterbildung

FOTONACHWEIS
© Robert Kneschke - fotolia.com

Am 18. Dezember 2018 wurde das neue Qualifizierungschancengesetz (QuaChaG) verabschiedet. Seitdem fördert die Bundesagentur für Arbeit nicht nur wie bisher die Weiterbildung von Arbeitssuchenden, gering qualifizierten und älteren Arbeitnehmern. Vielmehr werden alle Angestellten unterstützt, die sich fit machen wollen für die digitale Zukunft. Dafür stellt die Bundesregierung der Bundesagentur für Arbeit jährlich bis zu 6,2 Milliarden Euro zusätzlich zur Verfügung.

Arbeitgeber bekommen Kosten erstattet

Von dem Gesetz profitieren auch Arbeitgeber, denn Sie können die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter fördern lassen. Bei Unternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten werden die Weiterbildungskosten komplett übernommen, außerdem 75 Prozent der Lohnfortzahlungen. Unternehmen mit zehn bis 249 Angestellten erhalten die Hälfte der Kosten erstattet. Bei Firmen mit 250 bis 2500 Mitarbeitern sind es immerhin noch 25 Prozent. Unternehmen mit mehr als 2500 Beschäftigten erhalten 15 Prozent der Kosten erstattet bzw. bis zu 20 Prozent, wenn ein Tarifvertrag oder eine Betriebsvereinbarung zur beruflichen Weiterbildung besteht.

Welche Weiterbildungen werden gefördert?

Laut dem neuen Paragraf 82 SGB II müssen für die Förderung fünf Kriterien erfüllt sind:

  1. Die Berufsausbildung des Mitarbeiters liegt mindestens vier Jahre zurück.
  2. Der Abstand zwischen zwei Weiterbildungen beträgt mindestens vier Jahre.
  3. In der Weiterbildung werden NICHT die Fähigkeiten vermittelt, die für die aktuelle Position des Arbeitnehmers erforderlich sind. Das Weiterbildungsangebot muss auf die Vermittlung von Kenntnissen abzielen, die tatsächlich fit für die Zukunft machen und nicht ausschließlich kurzfristig und arbeitsplatzbezogen sind.
  4. Die Weiterbildung wird von einem dafür zugelassenen externen Bildungsträger durchgeführt.
  5. Die Dauer der Weiterbildung liegt über 160 Stunden (4 Arbeitswochen).

Sind alle Kriterien erfüllt und stimmt der Arbeitgeber der Weiterbildung zu, dann gibt die Agentur für Arbeit einen Bildungsgutschein aus, der bei einem zertifizierten Bildungsträger eingelöst werden kann.

Wenn Sie weitere Informationen oder die Beantragung von Zuschüssen wünschen, dann wenden Sie sich an den Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit, auch  telefonisch erreichbar unter der bundesweiten, gebührenfreien Hotline 0800 4 55 55.