Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Leben

So entspannen Sie Ihre Augen: Fünf schnelle Übungen

FOTONACHWEIS
© Ralf Geithe - fotolia.com

Ihre Augen fühlen sich ausgetrocknet und müde an? Ihr Blick verschwimmt? Dann gönnen Sie Ihnen doch mal öfter eine kleine Auszeit. In nur wenigen Minuten können Sie ein paar erholsame Übungen für Ihre Augen machen.

Blinzeln, Massieren und Palmieren

Durch Blinzeln können Sie schnell zwischendurch Ihre Augen befeuchten, da sich währenddessen Tränenflüssigkeit bildet. Diese reinigt außerdem Ihre Linse von Schmutzpartikeln. Wenn Sie den Bereich um die Augen herum mit den Fingerkuppen in kreisenden Bewegungen massieren oder leicht mit den Fingern dagegen trommeln, regen Sie die Durchblutung Ihrer Sehorgane an und tragen zu deren Erholung bei.

Beim Palmieren kommen Ihre Handinnenflächen (Englisch: palm) zum Einsatz: Reiben Sie Ihre Hände aneinander und halten Sie dann die aufgewärmten Handflächen wie zwei Deckel etwa 15 Sekunden lang auf ihre Augen. Halten Sie anschließend Ihre Augen noch eine Minute lang geschlossen. So erholen sich müde, trockene und brennende Augäpfel.

Fernblick und Augenroller

Eine weitere Übung zur Entspannung Ihrer Augen ist der Fernblick. Gerade bei fortgesetzter Bildschirmarbeit sollten Sie immer wieder kurze Pausen einbauen und beispielsweise jede Stunde für ein, zwei Minuten in die Ferne schauen. Gut wäre eine Blickweite von 40 Metern, aber auch kleinere Distanzen können dabei helfen, Ihre Sehmuskeln zu lockern und dem Bildschirm-Tunnelblick entgegenzuwirken.

Um alle sechs Bewegungsmuskel des Auges zu lockern, können Sie es obendrein langsam in alle vier Richtungen rollen lassen, also nach oben und unten sowie nach rechts und links.

Tipps für einen augenfreundlich gestalteten Arbeitsplatz finden Sie in dieser Broschüre des Berufsverbandes der Augenärzte.

(Quelle: Impulse)