Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Leben

Schäden durch Starkregen: So sichern Sie sich ab

FOTONACHWEIS
© K.-U. Häßler - fotolia.com

Offiziell spricht man von Starkregen, wenn innerhalb von fünf Minuten mehr als 5 l/m2 , innerhalb von zehn Minuten mehr als 7,1 l/m2oder in einer Stunde über 17,1 l/m2Regen fallen.Vor allem in den Sommermonaten kommt es zu solchen „sintflutartigen“ Regengüssen. Einige Meteorologen rechnen aufgrund des Klimawandels in Zukunft häufiger mit Wetterextremen, zu denen auch Starkregen gehört. Die Folgen solcher Wolkenbrüche sind oft dramatisch: Die Entwässerungssysteme sind schlagartig überlastet und die Wassermassen fluten Gebäude, Straßenzüge und Autos, so dass es zu hohen Sachschäden kommt.

Um Ihre Immobilie vor Starkregen zu schützen, gibt es eine Reihe baulicher Maßnahmen. Diese sollten Sie beim Neubau unbedingt beachten. Aber auch Bestandsbauten sollten unter Umständen nachgerüstet werden. Sinnvoll ist dabei eine Kombination von Maßnahmen, die die lokalen Gegebenheiten berücksichtigen. Heizungsanlagen und elektrische Installationen sollten nach Möglichkeit in die Obergeschosse der Immobilie verlagert werden. Heizöltanks sollten Sie durch Verankerungen oder spezielle Halterungen vor Wassereintritt sichern lassen. In gefährdeten Gebäudebereichen sollten Sie die Steckdosen möglichst hoch anbringen lassen und Fliesen statt Teppichboden verlegen. Auch der Verzicht auf Tapeten und Standard-Estriche kann sich in diesen Teilen des Gebäudes bezahlt machen.

Einfache Schutzmaßnahmen, die jeder treffen kann

Darüber hinaus können Sie mit ein paar Handgriffen auch selbst etwas tun, um die Schäden durch Wasserschäden zu verringern:

  • Wertvolle Gegenstände sowie giftige Stoffe sollten Sie nicht im Keller lagern
  • Elektrogeräte wie Waschmaschinen und Kühlschränke sollten in gefährdeten Gebäudebereichen auf Podesten (mind. 15 cm hoch) stehen.
  • Generell sollten Sie alle Gegenstände in Regalen (aus Metall) lagern
  • Halten Sie sich über Unwetterwarnungen für Ihre Region auf dem Laufenden
  • Informieren Sie alle im Haushaltdarüber, wo sich die Hauptschalter und Absperrvorrichtungen für Strom, Gas, Heizung und Wasser befinden

Natürlich können Sie sich obendrein mit Versicherungen gegen Wasserschäden absichern.

Und wenn der Ernstfall eintritt, hilft Ihnen die Checkliste „Was Sie bei akutem Wassereinfall tun müssen“ weiter.

(Quelle: R+V Versicherung)