Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Studie zur Unternehmenskultur im Mittelstand: Flexibilität schafft Erfolg

FOTONACHWEIS
© psdesign1 - fotolia.com

Flexibilität und Kundennähe sind aus Sicht von Geschäftsführern die entscheidenden Erfolgsfaktoren mittelgroßer Unternehmen.

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Black Box Mittelstand“, die das Demographienetzwerk ddn und die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) gemeinsam durchgeführt haben.

Unternehmensstruktur von Mittelständlern ist vorteilhaft

Die Grundlagen für Flexibilität und Kundennähe laut Studie: eine direkte Kommunikation im Unternehmen mit wenig Hierarchie sowie die Fähigkeit, schnelle Entscheidungen treffen und umsetzen zu können.

Dr. Eva Voß, Leiterin New Ways of Working bei EY: „In mittelgroßen Unternehmen läuft aufgrund ihrer Struktur und Kultur vieles richtig, was Großunternehmen nach einer gewissen Zeit oft wieder neu erlernen müssen.“

Fachkräftemangel und Wertewandel sind spürbar

Größtes Problem im Mittelstand: der Fachkräftemangel. Drei Viertel der Befragten sind laut Studie der Meinung, dass das Wissen und die Erfahrung älterer Beschäftigter ihrem Unternehmen zukünftig fehlen werden.

Rudolf Kast, Vorstandsvorsitzender des Demographienetzwerks ddn: „Angesichts des leergefegten Arbeitsmarktes erleben wir gerade einen Run for Experience. Die Unternehmen wollen erfahrene Leute halten und beginnen sogar, sich mit der Rekrutierung Älterer anzufreunden.“

Zugleich kommt der Wertewandel der jüngeren Generation in den Unternehmen an. Kast: „Die Ansprüche steigen, die Loyalität nimmt ab, die generelle Bedeutung von Arbeit ebenso.“

Digitalisierung mit unterschiedlichen Auswirkungen

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Die Bedeutung der Digitalisierung wird je nach Marktumfeld sehr unterschiedlich bewertet.

Generell sehen zwei Drittel der Befragten Wachstumschancen in der Digitalisierung. Jedoch erleben viele Inhaber und Geschäftsführer laut Studie, dass nicht alle Beschäftigten mit den neuen Anforderungen mithalten können oder wollen.

Während Effizienzsteigerungen bei administrativen Prozessen überall an der Tagesordnung sind, werden im handwerklich-gewerblichen Umfeld laut EY deutlich Grenzen erkennbar: Vielfach sind technische Lösungen nicht ausgereift oder Kunden nicht dafür bereit.