Berliner Volksbank | UnternehmerAkzente
Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Wie heißt das Zauberwort? Mit dieser Formulierung erhalten Sie eher Antwort auf Mails

FOTONACHWEIS
© Bru-nO - pixabay.com

Eine Studie des amerikanischen E-Mail-Unternehmens Boomerang ging einer scheinbar ungewöhnlichen Frage nach: Welche Grußformel am Ende einer Mail erzeugt den meisten Rücklauf? Bekomme ich mehr Antworten, wenn ich „Beste Grüße“, „mit freundlichen Grüßen“ oder „Hochachtungsvoll“ schreibe? Boomerang hat für diese Untersuchung 350.000 Mailverläufe analysiert und dabei tatsächlich ein eindeutiges Ergebnis zu Tage fördern können:

  • Wer sich am Ende seiner Mail bedankt, erhält im Schnitt in 62 Prozent der Fälle eine Antwort.
  • Wer keine Formulierung wählt, die ein „Danke“ enthält, bekommt nur zu 46 Prozent eine Rückmeldung auf seine Anfrage.

Zwar wurde die Studie in den USA durchgeführt, die Erkenntnis daraus dürfte aber international von Interesse sein. Bereits im Jahr 2010 gab es eine ähnliche Studie, die zu einem vergleichbaren Ergebnis kam: Wer eine Frage oder Bitte formuliert und sich am im Voraus bedankt, erhält signifikant häufiger Antwort.

(Quelle: www.impulse.de)