Berliner Volksbank | UnternehmerAkzente
Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Studie zu Feedback am Arbeitsplatz: Und was Sie als Chef daraus lernen können

FOTONACHWEIS
© contrastwerkstatt - fotolia.com

Paul Green ist Doktorand der Harvard Business School. Für eine Studie untersuchte er im Jahr 2016 die Reaktionen der 300 Mitarbeiter eines Unternehmens in Bezug auf Lob und Tadel. Dabei zeigte sich: Mitarbeiter versuchen Menschen zu meiden, von denen sie kritisiert werden und gehen einem kritischen Feedback eher aus dem Weg. Wo sich Mitarbeiter gegenseitig beurteilen können, führt das der Studie zufolge dazu, dass kritisierte Mitarbeiter sich vor den Kritikern eher zurückziehen und stattdessen Nähe zu Kollegen suchen, bei denen sie günstigere Rückmeldungen bekommen. Gerade wenn die Kritik nicht zum Selbstbild des Kritisierten passe, finde dieser Rückzug statt. Paul Green nennt das „Shoppen für Anerkennung“ und leitet daraus einen Tipp für Unternehmer ab.

Es ist unerlässlich, Mitarbeitern zu sagen, was man von ihnen wünscht und was nicht, was sie gut machen und was verbesserungswürdig ist. Da viele Menschen jedoch Kritik als etwas Unangenehmes erleben, ist es wichtig, eine wertschätzende Atmosphäre zu erzeugen. Denn: Kritik wird von dem Meisten eindeutig besser aufgenommen, wenn sie sich grundsätzlich geschätzt und für ihre Fähigkeiten anerkannt fühlen. Laut Green motiviert kritisches Feedback Mitarbeiter in der Regel nur dann dazu, sich zu verbessen, wenn sie sich dabei in ihrer Persönlichkeit bestätigt fühlen. Hilfreich ist also ein Umfeld, in dem negatives Feedback nicht als Bedrohung und Angriff auf die Persönlichkeit, sondern als Chance für weitere Verbesserung kommuniziert und gewertet wird. Als Unternehmer können Sie hier entscheidende Akzente setzen.