Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Strategie

Unternehmen im betrieblichen Wandel: Veränderungen mit Mitarbeitern erfolgreich umsetzen

FOTONACHWEIS
© pinkomelet - fotolia.com

Damit Unternehmen den veränderten Markt- und Wettbewerbsbedingungen gerecht werden, müssen sie sich selbst ändern. Für Mitarbeiter bedeuten viele Veränderungen im technologischen und personellen Bereich oft stärkeren Termin- und Leistungsdruck, höhere fachliche Anforderungen und psychische Belastungen.

Wie TÜV Rheinland informiert, nehmen Sorgen und Ängste, aber auch gesundheitliche Probleme wie Kopf- und Rückenschmerzen, Erschöpfung und Nervosität bei Mitarbeitern zu.

Deshalb sollten Führungskräfte die Gefühle der Mitarbeiter ernst nehmen, sagt Fachgebietsleiterin Iris Dohmen von TÜV Rheinland, die Unternehmen betriebspsychologisch berät: „Neuerungen verunsichern und lösen bei den Betroffenen ähnliche Gefühle aus wie ein Trauerprozess.“

Externe Angebote in Anspruch nehmen

Führungskräfte sind bei Veränderungsprozessen Vorbilder für ihre Mitarbeiter und müssen diese trotz der Belastungen motivieren. Laut Iris Dohmen sollten Führungskräfte selbst externe Berater und spezielle Angebote in Anspruch nehmen, beispielsweise eine betriebspsychologische Sprechstunde.

Sie könnten so dazu beitragen, Belastungen bei sich selbst und den Mitarbeitern zu erkennen und zu reflektieren.

Feedback und Schulungen helfen

Laut TÜV Rheinland bedeuten Veränderungen für die Belegschaft, dass neue Abläufe erprobt und etabliert werden. Ein häufiges und konstruktives Feedback durch Vorgesetzte hilft, diese Prozesse zu lenken und Verunsicherungen zu verringern.

Ebenso wichtig ist es, Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern anzuerkennen. Zielgerichtete Unterstützung wie Schulungen oder erfahrene Mentoren erleichtern das Einarbeiten in neue Aufgabengebiete oder Technologien.

Schulungen können TÜV Rheinland zufolge auch einen Perspektivwechsel erleichtern: Welche positiven Aspekte ergeben sich aus der Veränderung, welche Möglichkeiten? Welche Erfolge hatte ich? Welche Fähigkeiten bringe ich für die neuen Aufgaben mit?

Auf Regeneration der Mitarbeiter achten

Gerade in hektischen Zeiten sind Pausen und ausreichende Möglichkeiten zur Regeneration wichtig. Auch hier sind Führungskräfte in ihrer Vorbildfunktion für einen gesunden Lebensstil gefordert.

Anzeichen von Überlastung, wie Nervosität, Reizbarkeit oder auch andauernde Erschöpfung, sollten mit Phasen der Regeneration vorgebeugt werden, so Iris Dohmen: Eine ausgeglichene Balance zwischen Belastung und Freizeit mit Freunden und Familie sei der wichtigste Grundbaustein für die Gesundheit und Loyalität der Belegschaft.