Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Leben

Die Marktschwärmer: Regionales Obst und Gemüse in Berlin kaufen

FOTONACHWEIS
© Simone Werner-Ney - Fotolia.com

Regionale Lebensmittelerzeuger auf direktem Wege mit den Käufern verbinden – die Idee und das Netzwerk stammen aus Frankreich. Dort wurde „Marktschwärmer“ 2011 als Social Start-up gegründet. Mittlerweile gibt es den Marktschwärmer in vielen europäischen Ländern, seit 2014 auch in Deutschland mit lokaler Verwaltung und Sitz in Berlin.

Das Prinzip ist simpel: Auf der Website der Marktschwärmer kann der Interessent nachsehen, wo sich die nächste „Schwärmerei“ befindet, also eine von regionalen Lebensmittelerzeugern angefahrene Verkaufsstelle. Einmal in der Woche, meist in den Abendstunden, werden dort frische Waren angeboten. Dabei können auch im Vorfeld Bestellungen aufgegeben werden. Die Kunden können mit den Verkäufern ins Gespräch über die Herkunft und Herstellung der Produkte kommen. Was auf Wochenmärkten hin und wieder üblich ist, ist hier durchgängiger Standard. Mehr Transparenz bietet nur der Einkauf direkt auf dem Hof eines Bauern. Ein Mitgliedbeitrag wird nicht erhoben und es gibt keine Mindestbestellmenge. Außerdem kann jeder, der will, selbst eine „Schwärmerei“ eröffnen. In Berlin gibt es bereits 23 Standorte, zum Beispiel im Kreuzberger Gräfekiez, in den Gärten des Weddinger Himmelbeets oder in einem Hauseingang in Schöneberg. Damit verfügt die Hauptstadt über die größte Dichte an Marktschwärmer-Verkaufsstellen in Deutschland.