Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Outsourcing: Fast alle Unternehmen kaufen IT-Leistungen extern ein

FOTONACHWEIS
© Gajus - fotolia.com

Die große Mehrheit der Unternehmen in Deutschland setzt bei ihrer IT auf externe Dienstleister.

Das ergibt eine Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Demnach haben 82 Prozent der befragten Unternehmen Teile ihrer IT-Leistungen ausgelagert.

Transport- und Logistikbranche lagert am häufigsten aus

Am häufigsten werden externe IT-Dienstleister von Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche (86 Prozent) sowie dem Handel (83 Prozent) in Anspruch genommen.

Am seltensten greifen Ver- und Entsorger (76 Prozent) sowie Banken und Finanzdienstleister (77 Prozent) auf IT-Outsourcing zurück.

Anbieter sind meist breit aufgestellt

Bitkom-Experte Frank Früh: „Für die Wartung der Unternehmens-IT oder zur Lösung alltäglicher Computerprobleme benötigen nur wenige Unternehmen eigene IT-Experten.“

Auch sind Anbieter von IT-Leistungen laut Bitkom oft breit aufgestellt und bieten neben einfachem IT-Anwendersupport zum Beispiel Cloud-Lösungen oder IT-Sicherheitsstrategien an.

Früh: „Externe Dienstleister ermöglichen insbesondere kleineren Unternehmen den Zugriff auf technische Lösungen, deren Entwicklung und Instandhaltung in der Regel weit über die Möglichkeiten einer unternehmenseigenen IT-Fachkraft hinausgeht.“

Klare Regelungen mit IT-Dienstleistern wichtig

Dem Bitkom zufolge ist es wichtig, dass Prozesse mit den Dienstleistern klar geregelt und abgegrenzt werden, wenn sich ein Unternehmen für IT-Outsourcing entscheidet.

Dazu ist innerhalb des Unternehmens entsprechend geschultes Personal notwendig. Auch das Bundesdatenschutzgesetz schreibt besondere Pflichten im Umgang mit sensiblen Unternehmensdaten vor.