Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Strategie

Ranking: Die Top-Five-Instrumente der Mitarbeiterbindung

FOTONACHWEIS

© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Im deutschsprachigen Raum sprechen fast zwei Drittel der Unternehmensleiter der Mitarbeiterbindung eine hohe Bedeutung zu – beim Topmanagement sogar 78 Prozent.

Das ist ein Ergebnis des HR-Reports 2014/2015 des Instituts für Beschäftigung und Employability (IBE) und des Personaldienstleisters Hays AG, für den 665 Führungskräfte befragt wurden.

Folgende fünf Instrumente sind laut Studie besonders zur Mitarbeiterbindung geeignet:

1. Gutes Betriebsklima

95 Prozent der Befragten halten ein gutes Betriebsklima und eine wertschätzende Unternehmenskultur für das wichtigste Instrument der Mitarbeiterbindung – aber nur 53 Prozent meinen, dass dies in ihrem Unternehmen bereits umgesetzt ist.

2. Interessante Aufgaben

70 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass interessante Aufgaben im Job ein bedeutsames Instrument ist, um Mitarbeiter im Unternehmen zu halten. Und 60 Prozent sagen, dass Mitarbeiter dies in ihrem Unternehmen auch erleben dürfen.

3. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Lebenssituation werden von 67 Prozent der Befragten als zentrales Mitarbeiterbindungsinstrument angesehen. Aber hier meinen nur 46 Prozent, dass dies schon umgesetzt ist.

4. Personalentwicklung

Interessant: Stärkenorientierte Förder- und Entwicklungsprogramme für Mitarbeiter halten 71 Prozent der Mitarbeiter für wichtig, aber nur für 56 Prozent der Topmanager. Laut Studie wird eine passende Personalentwicklung nur in 45 Prozent der Unternehmen umgesetzt.

5. Marktgerechte Entlohnung

Die angemessene Vergütung der Arbeit ist aus Sicht von 63 Prozent der Befragten ein wichtiges Instrument der Mitarbeiterbindung – und in mehr als der Hälfte der Unternehmen ist dieses Kriterium aus Sicht der Befragten auch erfüllt.

Extra-Tipp: Mobiles Arbeiten

Beim Thema mobiles Arbeiten als Instrument der Mitarbeiterbindung sind die Ansichten zwischen Mitarbeitern und Top-Managern unterschiedlich: Während dies für 51 Prozent der Mitarbeiter wichtig ist, stimmen der Aussage auf Seiten der Geschäftsführung nur 36 Prozent zu.

Klaus Breitschopf, CEO der Hays AG: „Unser HR-Report zeigt: Um Mitarbeiter zu binden, sollten Unternehmen sehr spezifisch vorgehen und auf die Belange verschiedener Mitarbeitergruppen mit unterschiedlichen Maßnahmen reagieren. Das Gießkannenprinzip, Maßnahmen für alle Mitarbeiter flächendeckend einzuführen, funktioniert nicht mehr. Mitarbeiterbindung muss zunehmend individuell erfolgen.“