Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Gehaltsreport 2015: Das verdienen Deutschlands Fach- und Führungskräfte

FOTONACHWEIS

© Marco2811 - Fotolia.com

Fast jede zweite Fach- und Führungskraft strebt 2015 eine Gehaltssteigerung per Jobwechsel an.

Das zeigt der Gehaltsreport 2015 der Jobbörse StepStone. Dafür hat StepStone Ende 2014 die Gehaltsdaten von rund 50.000 Fach- und Führungskräften ausgewertet, die an einer Online-Befragung teilgenommen haben.

Der Report gibt einen Überblick über Durchschnittsgehälter in der Bundesrepublik, unter anderem spezifiziert nach Berufserfahrung, Branche und Bundesland.

Deutschlands Top-Verdiener

Mit rund 63.500 Euro durchschnittlichem Bruttojahresgehalt sind Ärzte immer noch Deutschlands Top-Verdiener – wie auch schon in den Jahren zuvor.

Am zweitbesten verdienen IT-Fachleute (56.332 Euro), gefolgt von Juristen (56.315 Euro) und Ingenieuren (55.908 Euro).

Auch Banken und Pharma-Industrie haben in Sachen Gehalt die Nase vorn. Weitere Top-Branchen sind Automotive, Telekommunikation und Chemie.

Top-Gehälter werden in Hessen gezahlt

Zum dritten Mal in Folge rangiert Hessen auf Platz eins der Top-Gehälter. Auf Platz zwei und drei: Bayern und Baden-Württemberg.

Von der Schlussposition aus dem vergangenen Jahr verdrängt wird Mecklenburg-Vorpommern – durch Sachsen-Anhalt.

Studieren zahlt sich aus

Mit einem akademischen Abschluss verdienen Fachkräfte im Schnitt 35 Prozent mehr als Nicht-Akademiker. Promovierte verdienen durchschnittlich etwa 16 Prozent mehr als Fachkräfte mit Master- oder Diplom-Uni-Abschluss.

Der umfangreiche Report mit allen Ergebnissen und Gehaltstabellen steht als kostenloser Download unter www.stepstone.de/gehaltsreport bereit.