Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Auf dem Weg zur Industrie 4.0: Wie ist der Mittelstand gegenwärtig aufgestellt?

FOTONACHWEIS

© hainichfoto - Fotolia.com

Mit Hilfe digitaler Hochtechnologie werden in den Fabriken der Zukunft Maschinen, Werkstoffe und Produkte miteinander kommunizieren.

Auch mittelständische Fertigungsunternehmen müssen neue Prozesse und Technologien anwenden, um bei dieser vierten industriellen Revolution nicht auf der Strecke zu bleiben.

Der Innovation Readiness Index gibt regelmäßig Auskunft darüber, wie gut die Betriebe für die neuen Aufgaben gerüstet sind.

Automobilindustrie liegt mehrfach vorn

Für das Jahr 2014 hat das Marktforschungsinstitut Pierre Audoin Consultants (PAC) im Auftrag der Freudenberg IT 126 mittelständische Betriebe gefragt, welche Technologien in ihren Unternehmen bereits angewendet werden oder geplant sind.

Beim Einsatz von Automatisierung und intelligenten Maschinen haben die Automotive-Betriebe einen klaren Vorsprung. Bereits 61 Prozent der Befragten setzten moderne Automatisierungslösungen ein – dagegen waren es bei den Maschinenbauern 49 Prozent. In der Kategorie „sonstige Fertigung“ beträgt der Anteil 56 Prozent.

Thema Energieverbrauch mit großen Unterschieden

Auch bei den sich selbst steuernden Produktionsprozessen liegen die Betriebe aus der Automobilindustrie vorne. 17 Prozent der Betriebe wenden solche Verfahren bereits an, während 22 Prozent deren Einsatz konkret planen. Im Maschinenbau sind es elf bzw. neun Prozent der Betriebe.

Beim Thema Energieverbrauch hat die Befragung die größten Unterschiede gezeigt. Während 58 Prozent der befragten Automotive-Unternehmen untersuchen und bewerten, wie viel Energie sie benötigen, tun dies nur 33 Prozent der Maschinenbau-Betriebe. Bei den sonstigen Fertigungsunternehmen sind es 44 Prozent.

Beim Thema Cloud-Nutzung bleiben viele skeptisch

Bei der Cloud-Nutzung büßt die Automobilindustrie schließlich ihren Vorsprung zugunsten anderer Industrien wie etwa der Elektronikbranche ein.

40 Prozent der befragten Betriebe lehnen Cloud Computing im übrigen grundsätzlich ab.

Nach Einschätzung der Studienautoren von Freudenberg IT mangelt es dem Mittelstand hier noch an Vertrauen hinsichtlich Informationssicherheit und Datenschutz. Die Politik müsse dafür sorgen, dass eine sichere Infrastruktur gewährleistet werde.