Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Strategie

Vorsorge: So führen Sie das Unternehmen bei einem plötzlichen Chef-Ausfall weiter

FOTONACHWEIS

© MP2 - Fotolia.com

Ein Unfall, Krankheit oder der eigene frühe Tod sind Szenarien, mit denen sich Unternehmer nur ungern beschäftigen. Viele Inhaber verdrängen diese Gedanken und haben keine ausreichende Notfallvorsorge.

Das kann im Ernstfall fatale Folgen haben: Arbeitsplätze sind gefährdet, eventuell steht auch die Unternehmerfamilie vor finanziellen Schwierigkeiten.

Darauf weist das Portal notfall-ordner.de hin. Demnach sollten in einem Unternehmen unter anderem immer folgende Fragen geklärt sein:

  • Wer übernimmt vorübergehend oder dauerhaft die wichtigsten Aufgaben?
  • Welche Strategien wurden verfolgt und wie können diese fortgeführt werden?
  • Wie lauten die Passwörter und Login-Daten für Software, Websites und Social-Media-Auftritte?
  • Wie sind Zuständigkeiten geregelt?
  • Welche Absprachen, Partnerschaften und Verträge bestehen?
  • Wo sind alle wichtigen Unterlagen?
Notfallplan regelt die Geschäftstätigkeit

Manfred Sack, Inhaber des Portals notfall-ordner.de, rät zu einem Notfall-Plan: „Bereiten Sie sich schon frühzeitig auf einen unvorhergesehenen Ausfall vor, indem Sie Ihre Abwesenheit regeln. Erklären Sie eine Person Ihres Vertrauens zum Vertreter, übertragen Sie ihr wichtige Aufgaben und stellen Sie alle dazu benötigten geschäftlichen Informationen zur Verfügung. Erstellen Sie gemeinsam einen Notfallplan, der alle existenziellen Informationen enthält und auf den im Notfall zugegriffen werden kann.“

Alle Geschäftsinterna auf einen Blick

Wichtig sei es, frühzeitig einen Notfallplan zu erstellen, der nach und nach mit weiteren Unterlagen ergänzt werden kann – beispielsweise mit einem System von notfall-ordner.de, in dem wichtige Geschäftsinterna in verschiedenen Rubriken sortiert werden.

Wichtige Kategorien:

  • Vertretungspläne
  • Vollmachten
  • Schlüsselverzeichnis
  • eine Aufstellung zu Versicherungen
  • Bankunterlagen und Konten
  • Passwort-Verzeichnis
  • Aufbewahrungsorte diverser Dokumente, beispielsweise die Anschrift von Rechtsanwalt, Notar und Versicherungs-/Finanzverwalter.

Extra-Tipp von notfall-ordner.de: Überprüfen Sie den Notfallordner jährlich und aktualisieren Sie gegebenenfalls Adressen und Ansprechpartner. Vergessen Sie nicht, Personen Ihres Vertrauens mitzuteilen, wo sich der Notfallordner befindet.