Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Studie: Neun von zehn Unternehmen unterstützen Gesundheit von Mitarbeitern

FOTONACHWEIS

© apops - Fotolia.com

Neun von zehn Unternehmen in Deutschland unterstützen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter aktiv oder planen dies konkret für die Zukunft.

Das belegt die Umfrage „An Apple a Day …“ des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), für die 1.500 Betriebe befragt wurden.

Gesundheitsförderung ist deutschen Betrieben wichtig

Demnach hat die Bedeutung der Gesundheitsförderung bei fast zwei Dritteln der Unternehmen in den letzten fünf Jahren zugenommen. Der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks: „Dabei sind auch die Kleinen am Puls der Zeit: Schon 40 Prozent der Betriebe mit bis zu zehn Mitarbeitern messen dem Thema eine steigende Bedeutung bei.“

35 Prozent der Umfrageteilnehmer beabsichtigen laut Studie zudem, ihr bisheriges Engagement in den kommenden fünf Jahren noch zu verstärken.

Stehpulte, Bewegungsangebote oder Stressbewältigung

Im Einzelnen bieten oder planen 70 Prozent der Betriebe eine gesundheitsgerechte Ausstattung der Arbeitsplätze, so der DIHK. Darunter fielen beispielsweise ergonomische Bürostühle, Stehpulte, verstellbare Arbeitsplatten oder spezielle Fertigungsbänke.

Weitere Aktivitäten der Betriebe seien Impfungen, Vorsorgeuntersuchungen am Arbeitsplatz, Sport und Bewegungsangebote oder Ernährungsberatung. Auch bei psychischer Gesundheit seien die Betriebe „bemerkenswert aktiv“, so Dercks: Angebote zur Stressbewältigung stünden bei 26 Prozent der Umfrageteilnehmer auf der Agenda.

Gesetzliche Regelungen unerwünscht

Gleichzeitig geht aus dem Unternehmensbarometer hervor, dass 90 Prozent der Betriebe weitere gesetzliche Regelungen ablehnen. Mehr Informationen und größere organisatorische beziehungsweise finanzielle Unterstützung werden dagegen vielfach gewünscht.