Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Schwache Aussichten: Einzelhandel leidet immer stärker unter der Online-Konkurrenz

FOTONACHWEIS

© Creativemarc - Fotolia.com

Eine Umfrage des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH) hat ergeben, dass bereits jetzt jeder dritte Verbraucher die Anzahl der Fahrten ins Stadtzentrum verringert. Statt dessen kaufen die Verbraucher im Internet ein.

So überrascht es nicht, dass nach Angaben des Einzelhandelsverbandes Deutschland (HDE) über 60 Prozent der niedergelassenen Einzelhändler sinkende Besucherzahlen in ihren Geschäften verzeichnen.

Im kommenden Jahr werde der Online-Handel zehnmal so stark wachsen wie der Einzelhandel insgesamt. Experten gehen davon aus, dass in weniger als zehn Jahren ein Viertel aller Einkäufe im Internet erledigt werden.

Die Lage wird schwierig für Großstadt-Kieze

Allerdings werden nicht alle Einkaufsstraßen Deutschlands im gleichen Maß unter dem Online-Boom leiden. Top-Innenstadtlagen bleiben frequentiert, dezentrale Lagen werden aber zunehmend Probleme bekommen. In den Großstädten sind besonders die innenstadtfernen Bezirke von der Internet-Konkurrenz betroffen. Für die kleinen Läden im Kiez wird die Lage also kritisch.

Für die Klein- und Mittelzentren mit 30.000 bis 60.000 Einwohnern prognostizieren Handelsexperten ebenfalls einen gravierenden Wandel. Hier könnten die Umsätze der Geschäfte bis 2023 durch den Boom des Onlinehandels um rund 30 Prozent schrumpfen.