Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Leben

Längst kein Geheimtipp mehr: Hühnersuppe gegen Erkältung

FOTONACHWEIS

© fredredhat - Fotolia.com

Wie recht Oma hatte, wenn sie bei Erkältung Hühnersuppe empfahl, wurde inzwischen von US-Wissenschaftlern der Universität Nebraska bewiesen. Tatsächlich stecken in jedem Teller Hühnersuppe allerlei nützliche Nährstoffe gegen Erkältungssymptome wie Husten und Schnupfen. Labortests bestätigten die anti-entzündliche Wirkung des alten Hausmittels. Insbesondere spezielle weiße Blutkörperchen, die neutrophilen Granulozyten, büßten mit Genuss der Suppe deutlich an Beweglichkeit ein, wodurch die Beschwerden gelindert wurden.

Unklar blieb bei den Tests allerdings, wie genau es zu dieser Wirkung kommt. Die Einzelbestandteile nämlich erwiesen sich als unwirksam. Erst die Kombination aus Huhn und verschiedenen Gemüsen erzeugte den gewünschten Effekt. In der Testsuppe waren Steckrüben, Sellerie, Süßkartoffeln, Karotten, Pastinaken und Petersilie enthalten, aber auch andere Gemüsemischungen sind anscheinend möglich. Denn tatsächlich zeigten sogar diverse Fertiggerichte im Test die erhoffte Wirkung auf die Immunzellen, wenngleich zuweilen weniger deutlich.

Dass die lindernde Kraft der Hühnersuppe wenigstens zum Teil auf Selbstsuggestion beruht ist zwar auch nach den aktuellen Untersuchungen nicht gänzlich auszuschließen. Sicher ist aber, dass die enthaltenen Nährstoffe, wie Vitamine, Eisen und Zink, und auch die Menge an Flüssigkeit den geschwächten Körper bei seinem Abwehrkampf unterstützen. Zudem wirkt der vom Teller aufsteigende Dampf schleimlösend und lässt die Nasenschleimhäute ein wenig abschwellen.

Wer die Wirkung des alten Hausmittelchens noch steigern möchte, der sollte Omas Rezept mit erwiesenermaßen entzündungshemmenden Zutaten wie Chili oder Ingwer ruhig etwas aufpeppen. Guten Appetit!