Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Gründungspanel: Junge Hightech-Unternehmen sind beschäftigungsstark und innovativ

FOTONACHWEIS

© xiaoliangge - Fotolia.com

Die wenigen jungen Industrieunternehmen im Hightech-Segment in Deutschland sind beschäftigungsstark, innovativ und investitionsfreudig. Das zeigt das KfW/ZEW-Gründungspanel, eine Strukturanalyse von KfW, ZEW und Creditreform zur Wirtschaftstätigkeit von bis zu vier Jahre alten Unternehmen.

Demnach geben junge Unternehmen der Hightech-Industrie mit durchschnittlich 97.000 Euro mehr als doppelt so viel für Forschung und Entwicklung aus wie der Durchschnitt der jungen Unternehmen (40.000 Euro).

Jeder vierte Hightech-Gründer führt Marktneuheit ein

Ein weiteres Ergebnis der Studie: 25 Prozent der jungen Unternehmen der Hightech-Industrie haben in 2012 deutschland- oder weltweite Marktneuheiten eingeführt – dreimal so viele wie im Durchschnitt (acht Prozent).

Außerdem liegt die durchschnittliche Gründungsbeschäftigung um ein Drittel höher: Die Hightech-Gründer aus dem Jahr 2012 hatten zum Start 3,3 vollzeitäquivalente Beschäftigte, deutlich mehr als der Durchschnitt der jungen Unternehmen mit 2,5. Auch im Vorjahresvergleich fällt dieser Wert laut KfW jeweils höher aus.

Laut Gründungspanel nehmen junge Unternehmen der Hightech-Industrie hohe Beträge für Investitionen in die Hand – durchschnittlich 59.000 Euro gegenüber 29.000 Euro im Gesamtdurchschnitt aller Start-ups.

Hohe Investitionen, hohe Umsätze

Dementsprechend hoch sind die Umsätze von Unternehmen in der Hightech-Industrie: Sie erzielten 2012 durchschnittlich Umsätze von 180.000 Euro gegenüber 104.000 Euro im Gesamtdurchschnitt.

Dabei tragen Produktinnovationen bei ihnen laut KfW mit 27 Prozent substanziell zum Umsatz bei: Junge Unternehmen aller Branchen erwirtschaften laut KfW im Durchschnitt nur elf Prozent durch Produktinnovationen.

Bei den meisten Unternehmen seien Kapitalgeber mit an Bord: Jedes dritte fremdfinanzierte Industrieunternehmen im Hightech-Segment bekam mehr als 100.000 Euro, für sechs Prozent der Unternehmen überstiegt der Kapitalzufluss 500.000 Euro – gegenüber zwei Prozent im Gesamtdurchschnitt.

Die Studie „KfW/ZEW-Gründungspanel 2013 – Junge Hightech-Unternehmen trumpfen auf“ finden Sie im Internet unter www.gruendungspanel.de.