Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Knappe Ressourcen: EU will Rohstoffversorgung mit Forschung sichern

FOTONACHWEIS

© Petair - Fotolia.com

Innovative Forschung soll helfen, die Rohstoffversorgung der europäischen Wirtschaft zu sichern. So soll Europa bis 2020 bei Recycling, Förderung und Verarbeitung von Rohstoffen weltweit führend werden.

Das geht aus einem Aktionsplan der Europäischen Kommission hervor, der Fördermöglichkeiten für Unternehmen, Forscher und Nichtregierungsorganisationen bei Innovationen in der Rohstoff-Wertschöpfungskette nennt.

Europa wird Herausforderungen meistern

Antonio Tajani, Vizepräsident der Europäischen Kommission und zuständig für Industrie und Unternehmertum: „Mit dem heute präsentierten Vorschlag machen wir klar, dass Europa diese großen Herausforderungen mit seinen innovativen Forschungskapazitäten bewältigen kann, die durch die Strategie Horizont 2020 gefördert werden. Unsere Industrie wird somit in der Lage sein, einen Beitrag zur Beschäftigung und zum Umweltschutz zu leisten.“

Laut EU-Kommission sind Rohstoffe für die Industrie in der EU lebensnotwendig: Mindestens 30 Millionen Arbeitsplätze hängen demnach von der Verfügbarkeit von Rohstoffen ab.

Bei steigender Nachfrage nach unverarbeiteten Mineralien und Metallen stellt die Versorgung mit bestimmten Rohstoffen eine große Herausforderung dar – vor allem wegen der Preisschwankungen und Marktverzerrungen.

Strategischer Durchführungsplan mit konkreten Maßnahmen

Als Reaktion auf diese Entwicklung hat die Hochrangige Lenkungsgruppe der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) für Rohstoffe einen strategischen Durchführungsplan erstellt.

Dieser Plan geht laut EU-Kommission detailliert auf Maßnahmen ein, mit denen die EU-Länder, die Unternehmen, die Forscher und die Nichtregierungsorganisationen technologische und nicht-technologische Innovationen in der Rohstoff-Wertschöpfungskette und auf internationaler Ebene fördern können.

Darunter fällt eine ganze Reihe von Initiativen, etwa neue kosteneffiziente Explorationskonzepte und -technologien, bessere Rückgewinnungs- und Recyclingmethoden für Bauschutt oder die Suche nach Ersatzmaterialien für kritische Rohstoffe, wie das für Touchscreens verwendete Indium.