Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Leben

Die schönsten Touren: Auf dem Fahrrad durch Stadt und Land

FOTONACHWEIS

© Tilo Grellmann - Fotolia.com

Berlin-Usedom Radfernweg

Es muss ja nicht gleich bis zur Ostsee gehen: Der erste Abschnitt des Radfernwegs ist auch sehr reizvoll. Er führt über den Berliner Mauerpark und das Ufer der Panke nach Norden. Hinter Bernau breitet sich ein dichtes Waldgebiet aus, es folgen zahlreiche Kanäle und kleine märkische Dörfer. Innerhalb von 45 Minuten kann man auf der gesamten Strecke eine Bahnstation erreichen, um nach einem Tagesausflug heimzukehren.

Von Spandau zum Wannsee

Von Spandau geht es auf dem Rad die Havel entlang bis nach Kladow. Stadt, Land, Felder und Flussufer bieten eine abwechslungsreiche Szenerie. In Kladow geht es zum Fähranleger; bei einer kleinen Fahrt über den Wannsee kann man sich erfrischen und ausruhen. Zum S-Bahnhof Wannsee, dem Startpunkt für die Rückreise, ist es nach der Ankunft nur ein Katzensprung. Die gesamte Tour ist 15 Kilometer lang und damit leicht zu bewältigen.

Havelland-Radweg

Der 100 Kilometer lange Havelland-Radweg verbindet den Berliner Nordwesten mit der Landschaft Fontanes. Wiesen und Obstbäume, Seen und Parks finden sich allerorten entlang der Strecke. Ein- und Ausstiege für Bahnreisende sind an zahlreichen Punkten möglich. Der gesamte Radweg führt durch das havelländische Luch bis in den Naturpark Westhavelland. Für Rennradfahrer sehr geeignet!

Berliner Mauerweg

Mit dem Fahrrad durch die Innenstadt – eine der spannendsten Routen nicht nur für Touristen. Der gesamte Mauerweg entlang der ehemals geteilten Stadthälften erstreckt sich von Hermsdorf nach Schönefeld. Er erschließt nicht nur die wichtigsten Sehenwürdigkeiten in der Innenstadt, sondern auch wichtige Erinnerungsorte der deutschen Teilung. Ein Themenpfad für Sportliche und Wissbegierige.