Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Leben

Umfrage: Jeder vierte Berliner würde Wohnung an Touristen vermieten

FOTONACHWEIS

© DOC RABE Media - Fotolia.com

Jeder vierte Mieter und jeder dritte Eigentümer in der Hauptstadt können sich prinzipiell vorstellen, ihre Wohnung als Feriendomizil zu vermieten.

Das geht aus einer Umfrage im Auftrag des Immobilien-Dienstleisters Immobilienscout24 unter mehr als 1.000 Berliner Eigentümern und Mietern hervor. Demnach haben 6,2 Prozent der Berliner ihre Wohnung sogar schon einmal an Touristen vermietet.

Spitzenreiter bei den Bezirken ist laut der Umfrage Berlin-Mitte: 28 Prozent der Kiezbewohner hätten ihre Wohnung schon einmal an Touristen vermietet. In Hohenschönhausen und ib Friedrichshain seien es immerhin 14 Prozent.

Vermieter machen gute Erfahrungen

Wer schon einmal seine Wohnung vermietet hat, hat damit in der Regel gute Erfahrungen gemacht: Laut der Umfrage halten 76 Prozent der Mieter und 84 Prozent der Wohnungseigentümer das Vermieten auch weiterhin für eine lukrative Option.

Für die nächste Zukunft planten aber nur fünf Prozent der Befragten eine Vermietung. Spitzenreiter sei Kreuzberg mit 17 Prozent.

Jeder Zweite will Wohnung nicht vermieten

Nicht alle sind jedoch offen für eine Untervermietung: Fast die Hälfte der Befragten kann sich grundsätzlich nicht vorstellen, die eigene Wohnung an Touristen zu vermieten. Insbesondere die Bewohner in Pankow (66 Prozent) und in Neukölln (57 Prozent) seien skeptisch.

Hauptgründe dafür seien die Angst vor Diebstahl oder Zerstörung der Einrichtung (45 Prozent) und die generelle Ablehnung, fremde Menschen in der eignen Wohnung leben zu lassen (38 Prozent).

Jeder Dritte fürchtet sogar, dass seine Wohnung verwüstet werden könnte. Weitere Gründe seinen die Angst vor Ärger mit dem Vermieter (25 Prozent) oder den Nachbarn (15 Prozent).