Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

E-Commerce: Paypal setzt sich als Zahlungsmethode durch

FOTONACHWEIS

© ktsdesign - Fotolia.com

73 Prozent der 1.000 größten Online-Händler in Deutschland bieten ihren Kunden inzwischen die Bezahlung via PayPal an – ein Plus von 13,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Das geht aus der Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2012“ des EHI Retail Instituts und Statista hervor. Demnach ist PayPal nach den Kreditkarten von Visa und Mastercard das am dritthäufigsten eingesetzte Zahlungsmittel in deutschen Webshops.

Es folgten die Überweisung/Vorauskasse (68 Prozent) und Sofortüberweisung (42 Prozent). Bei den Kunden ist der Studie zufolge der Kauf auf Rechnung am beliebtesten. Jeder zweite der Top-1.000-Webshops biete dieses Zahlverfahren inzwischen an.

Paypal verbessert Konversionsrate

Wer Paypal anbietet, kann damit offenbar Kaufabbrüchen vorbeugen: Einer Konsumenten-Omnibusstudie des ECC Handel zufolge können Online-Händler ihre Konversionsraten um bis zu 34 Prozent steigern, wenn sie ihren Kunden Zahlung per Paypal anbieten.

Für den PayPal-Service BillSAFE liege das Potenzial zur Verbesserung der Konversionsrate bei 25 Prozent.