Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Förderprogramm-Relaunch: Berlin hilft bei der Erschließung neuer Märkte im Ausland

FOTONACHWEIS

© emeraldphoto - Fotolia.com

Das Land Berlin hat das Förder-Programm „Neue Märkte erschließen – Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (NME-KMU)“ verbessert.

Mit Wirkung vom 1. Oktober 2012 wurde das Antragsverfahren für das Programm deutlich verschlankt und vereinfacht.

4 x besser und einfacher

Die Änderungen im Einzelnen:

  1. Das Verfahren ist nur noch einstufig.
  2. Die Förderung einzelner Messeteilnahmen ist möglich.
  3. KMU können bei der Investitionsbank Berlin (IBB) www.ibb.de in einem Schritt gleich mehrere Maßnahmen zur Förderung beantragen.
  4. Es werden von den Unternehmen, die das Programm in Anspruch nehmen wollen, nun erheblich weniger Unterlagen als bisher benötigt.

Die Neufassung der Richtlinie ist Ergebnis der Evaluierung des Berliner Außenwirtschaftsförderprogramms „Neue Märkte erschließen“.

750.000 Euro für jährlich 100 Maßnahmen

„Für die neue Förderung stehen insgesamt zunächst bis zu 750.000 Euro pro Jahr bereit“, sagte Matthias von Bismarck-Osten, Generalbevollmächtigter der IBB. „Wir erwarten, dass wir damit jährlich etwa 100 Maßnahmen von Berliner KMU zur Erschließung neuer Märkte im Ausland fördern können.“

Das Geld wird als Zuwendung ausgereicht von bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Unterstützt werden sollen damit unter anderem die Teilnahme an internationalen Messen, Ausstellungen, Fachkongressen und Kooperationsbörsen, aber auch die Einstellung eines Außenwirtschaftsassistenten bzw. einer Außenwirtschaftsassistentin.

Antrag und Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie bei der

Investitionsbank Berlin
Kundenberatung Wirtschaftsförderung
Bundesallee 210
10719 Berlin
Telefon-Hotline: (030) 2125 – 4747
kundenberatung.wirtschaft@ibb.de