Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Leben

Berliner Trödelmärkte: Einen Sonntagsausflug wert!

FOTONACHWEIS

© Brad Pict - Fotolia.com

Trödelmärkte laden zum Stöbern mit Muße ein. Hier bleibt die Großstadthektik außen vor. Die Zeit scheint auf den Flohmärkten stehengeblieben, denn hier findet man in der Regel Dinge, die es in den Geschäften schon lange nicht mehr gibt.

Wir möchten Ihnen eine Auswahl an interessanten Trödelmärkten vorstellen, auf denen Müßiggänger kleine Schätze finden können:

Nowkölln Flowmarkt

Am idyllischen Maybachufer zwischen Friedel- und Pannierstraße findet jeden ersten und dritten Sonntag im Monat an der Spree ein Flohmarkt der Neukölner Art statt. Hier gibt es preiswerte Second-Hand-Ware, Kunst, Kultur und Handgemachtes zu kaufen, während Musiker für den „Flow“ sorgen.

Trödelmarkt Arkonaplatz

Auf dem Arkonaplatz in Mitte findet seit mehr als zwanzig Jahren immer sonntags zwischen 10 und 16 Uhr ganzjährig ein Trödelmarkt statt. Hier hat jeder für 5,50 Euro (pro laufendem Meter) die Möglichkeit, ungeliebtes Ausrangiertes an die Laufkundschaft zu verscherbeln. Stöbernde wiederum mögen sich für das ein oder andere Kuriosum begeistern und müssen dafür nicht viel zahlen.

Flohmarkt an der Straße des 17. Juni

Seit rund vier Jahrzehnten können Neugierige hier samstags und sonntags zwischen 10 und 17 Uhr Autogrammkarten, Bücher, CDs, Schallplatten, Kleidung, Schmuck, Geschirr, Möbel oder Kunst kaufen. Da dieser Markt jedoch der bekannteste Berliner Trödelmarkt ist, hat hier alles seinen Preis.