Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Leben

Gesunde Ernährung: 5 Tipps für kohlenhydratarmes Backen und Kochen

FOTONACHWEIS

© victoria p. - Fotolia.com; © mao-in-photo - Fotolia.com

Eine kohlenhydratarme Ernährung wirkt sich positiv auf die Figur aus. Doch oftmals fehlt ein Anreiz, wie man diese Ernährungsweise erreichen kann. Dabei ist die Umstellung gar kein Problem. Meist genügt es schon, wenn lediglich ein paar Kleinigkeiten beim Backen und Kochen beachtet werden.

Tipp 1 – Backen ohne Zucker

Kohlenhydrate werden zu Zucker umgebaut. Daher ist es sinnvoll, diese auf ein Minimum zu reduzieren beziehungsweise auf Alternativen umzusteigen. Bananen, Erdbeeren oder Pfirsiche besitzen genügend Fruchtzucker, um für die gewünschte Süße zu sorgen. Auf Früchte aus der Dose sollte verzichtet werden, denn diese sind oft sehr stark gezuckert.

Tipp 2 – Torte ohne Boden

Wer beim Backen auf den Tortenboden verzichtet, spart Kohlenhydrate. Quarktorten, Käsekuchen und ähnliche Rezepte lassen sich auch ohne Tortenboden zubereiten. Bei Backrezepten, wo dies nicht möglich ist, sollte man zumindest den Boden sehr dünn ausstreichen.

Tipp 3 – Auflauf ohne Kartoffeln, Nudeln und Co.

Kartoffeln, Nudeln, Reis und Brot sind bei einer kohlenhydratarmen Ernährung nicht erwünscht. Daher eignet sich ein reiner Gemüseauflauf wunderbar.

Salate sind die Klassiker der kohlenhydratarmen Ernährung. Doch auch ein Omelette darf auf den Speiseplan. Fleisch, Gemüse und Obst sind immer erlaubt.

Tipp 4 – Gaststätte oder Restaurant?

Fragen Sie in Restaurants nach kohlenhydratarmen Gerichten. Viele Restaurants sind darauf eingestellt und bieten passende Speisen an.

Tipp 5 – Rezepte finden

Kohlenhydratarme Rezepte finden Sie zahlreich im Web. Foren und Blogs bieten außerdem hilfreiche Informationen.