Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Strategie

Von Holdingstrukturen und Outsourcing: Grundsätzliche Tipps für Unternehmer

FOTONACHWEIS
© contrastwerkstatt - fotolia.com

Der erste Tipp lautet „Outsourcing“ und besagt nichts anderes, als dass Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren und zeitfressende „Nebenkriegsschauplätze“ von externen Experten bearbeiten lassen sollen. Oft gibt es sinnvolle und günstige Angebote, die Ihnen langfristig dabei helfen, mehr Umsatz zu machen. Als ein Extratipp in Sachen Outsourcing wird das Auswählen eines Steuerexperten empfohlen. Ein guter Steuerberater kann Sie bereits vor der Gründung beraten – vor allem, wenn es um die Auswahl der besten Gesellschaftsform für Ihr Geschäftsmodell geht.

Die grossen Vorzüge von Holdingstrukturen

Gleich zwei Tipps erwähnen die Vorzüge von Holdingstrukturen: Um flexibel zu bleiben, sollten Gründer Betriebsvermögen und Betriebsrisiken von der Hauptfirma zu Beteiligungsgesellschaften auslagern. Eine Holding ist außerdem dazu geeignet, um bei einem Exit massiv Steuern einzusparen. Es ist also besonders dann sinnvoll, eine Holding zu gründen, wenn Sie einen Unternehmensverkauf innerhalb der nächsten zehn Jahre anvisieren. Dabei ist zu berücksichtigen, dass eine Holding bereits bei der Unternehmensgründung angemeldet werden muss. Eine spätere Umwandlung ist erst nach sieben Geschäftsjahren möglich.

Weitere Tipps befassen sich beispielsweise mit der optimalen Aufsetzung des Gesellschaftervertrages, der Nutzung eines oder mehrerer der vielen Förderprogramme und des Einhaltens der Thesaurierungspflicht, also das Bilden einer Rücklage von mindestens 25 Prozent des Jahresüberschusses.

Die Top-10-Tipps für Unternehmer

(Quelle: Gruenderszene.de)