Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Mittelbare Grundstücksschenkung: So sparen Sie doppelt Steuern

FOTONACHWEIS
© Marco2811 - Fotolia.com

Das Modell der mittelbaren Grundstücksschenkung wurde vom Bundesfinanzhof (BFH) geprüft und in einer Version bestätigt, die für Schenkende wie Beschenkte besonders attraktiv ist (BFH; Az.: IX R 26/15). Schenken beispielsweise Eltern ihren Kindern Geld für den Erwerb einer bestimmten Wohnung oder eines bestimmten Hauses (es darf nicht den Schenkenden gehören!), dann ist nicht das geschenkte Geld zu versteuern, sondern der Steuerwert der Immobilie. Dieser fällt niedriger aus, da der Kaufpreis minus 10 Prozent Bewertungsabschlag zu Buche schlägt. Je höher also der Schenkungsbetrag, desto höher in der Regel die Steuerersparnis.

Einsparungen bei der Einkommenssteuer

Obendrein können die Beschenkten mittlerweile anders als früher aufgrund der im Februar 2017 veröffentlichten Entscheidung des BFH den gesamten Kaufpreis, als Abschreibung für Anschaffungskosten (AfA) über die Jahre verteilt von den Mieteinnahmen durch die Immobilie abziehen und so Steuern sparen.

Sinnvoll ist ein schriftlich abgeschlossener Schenkungsvertrag, der vor dem Kauf der Immobilie abgeschlossen wird.

Quelle: Smartsteuer.de