Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Analyse: Deutsche sind durchschnittlich fast viereinhalb Stunden täglich online

FOTONACHWEIS
© patrick - fotolia.com

Das Smartphone ist das am weitesten verbreitete internetfähige Gerät: 78 Prozent der Deutschen nutzen eines und sind damit durchschnittlich 96 Minuten pro Tag online.

Das geht aus einer Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY hervor, für die 1.400 Deutsche befragt wurden.

Demnach verbringen die Deutschen insgesamt durchschnittlich rund 4,4 Stunden pro Tag online – davon 1,6 Stunden am Tag mit dem Smartphone.

Smartphone-Nutzung ganz unterschiedlich

84 Prozent der Deutschen nutzen das Smartphone zum Kommunizieren mit  WhatsApp oder anderen Messenger-Diensten.

63 Prozent hören über ihr Smartphone online Musik, und 61 Prozent organisieren ihre Mobilität über Carsharing-Dienste oder die Bahn via iPhone & Co.

Deutliche Lücke zwischen den Generationen

Allerdings zeigt sich Deutschland in puncto Smartphone-Nutzung gespalten: Während von unter 40-Jährigen etwa 90 Prozent über ein Smartphone verfügen, liegt der Anteil bei den über 60-Jährigen nur bei gut 50 Prozent.

Und: Die unter 30-Jährigen surfen täglich drei Stunden mit dem Smartphone im Netz – die über 60-Jährigen nur 40 Minuten.

Apps spielen größere Rolle als der Browser

Apps entwickeln sich laut Studie immer mehr zum wichtigsten Werkzeug: Die meisten Tätigkeiten auf dem Smartphone und dem Tablet laufen über Apps und nicht mehr über den Browser.

So nutzen 96 Prozent derjenigen, die Spiele auf Smartphones spielen, Apps. 83 Prozent bevorzugen für ihre Kommunikation Apps und 82 Prozent lesen Bücher lieber über Apps als über den Browser.

Lediglich Reisebuchungen werden zum Großteil noch über den Browser vorgenommen (71 Prozent). Auch bei der Versorgung mit Nachrichten und Informationen hat der Browser mit 52 Prozent noch leicht die Oberhand.

Gutverdiener sind häufiger online

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Wer über ein Einkommen von über 5.000 bis 7.000 Euro brutto monatlich verfügt, surft im Durchschnitt 6,5 Stunden im Netz – mit einem Einkommen von mehr als 7.000 Euro sind es noch 6,3 Stunden.

In den untersten Einkommensklassen fällt die Onlinezeit deutlich geringer aus. Wer 2.000 Euro monatlich verdient, verbringt nur 4,0 Stunden online.