Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Strategie

Unternehmer-Intelligenz: Hart in der Sache, herzlich zu den Menschen

FOTONACHWEIS

© Gina Sanders - Fotolia.com

Was macht einen guten Unternehmer aus? Das Unternehmer-Ehepaar Jochen und Simone Stargardt  hat Unternehmer befragt, analysiert und festgestellt: Auf die Unternehmer-Intelligenz kommt es an!

Dahinter verberge sich die Kunst, sowohl hart in der Sache als auch herzlich im Umgang mit Menschen zu sein.

Gute Unternehmer – das seien jene, die erfolgreich sind und ein Geschäftsmodell persönlich repräsentieren, vor allem aber ihr Unternehmertum leben.

Die Stargardts nennen das UQ, also Unternehmerintelligenz: „Es sind definierte Stärken, die einen herausragenden Unternehmer auszeichnen.“

Die Top-Eigenschaften der Profis haben Simone und Jochen Stargardt in sieben Grundsätzen zusammengefasst, die sie in ihrem Buch mit dem Titel „Hart & Herzlich“ ausführlich beschreiben.

Die sieben Erfolgsprinzipien:

  1. Wille
  2. Fokus
  3. Mitstreiter
  4. Mut
  5. Werte
  6. Öffentlichkeit
  7. Prozesse

Entgegen der oft geäußerten Meinung sind die Stargardts überzeugt: „Unternehmerisches Denken kann sich jeder aneignen, es ist weder angeboren, noch hat es etwas mit den Genen zu tun.“

Wer Ehrgeiz, Ehrlichkeit und soziale Kompetenz mitbringe, sich mit Talent und Fleiß der Lebensaufgabe verschreibe und Ideen authentisch vertrete, habe das Zeug zum Unternehmer.

Neben einer guten Idee, optimalen Mitarbeitern und solidem Kapital brauche ein Unternehmer eine voraus denkende Strategie und eine gute Portion Mut.

Erfolgreiche Firmenchefs lebten ihre Unternehmerphilosophie eindringlich. Sie gehen gemäß den Stargardts in ihrem Betrieb behutsam vor, wägen Risiken ab und setzen ihr Eigentum nicht einfach aufs Spiel.

Unternehmer-Intelligenz nicht auf Unternehmer beschränkt

Übrigens besitzen auch Angestellte diese Unternehmerintelligenz, wie die Stargardts hervorheben: „Sie können von den eigenen unternehmerischen Stärken profitieren. Dann nämlich, wenn sie sich mit ihrem Betrieb identifizieren, sich engagiert für dessen Fortentwicklung einsetzen und dadurch auch ihre Aufstiegschancen enorm verbessern.“