Das Unternehmerportal der Berliner Volksbank
Arbeiten

Messe-Marketing: Vergessen Sie die Nachbereitung nicht!

FOTONACHWEIS

© Inga F - Fotolia.com

Messen können dazu dienen, sich über die neuesten Trends der Branche zu informieren und  neue Kundenkontakte zu knüpfen.

Doch selten kommt es direkt auf der Messe schon zu Neuaufträgen. 93 Prozent aller Geschäfte werden erst nach der Messe abgeschlossen. Deshalb ist eine umfangreiche Nachbereitung wichtig. Hier ein paar Tipps:

  • Nutzen Sie Messen auch dafür, das Interesse an außergewöhnlichen Produkten oder Dienstleistungen zu testen. Wenn sich die Messebesucher begeistert zeigen, lohnt sich ein entsprechendes Angebot.
  • Nehmen Sie sich vor Ort die Zeit für ausführliche Gespräche mit potentiellen Kunden.
  • Sollten auf der Messe mehrere potentielle Kunden gleichzeitig auf Sie zukommen, geben Sie Ihnen Ihre Visitenkarte und bitten Sie um eine Terminvereinbarung
  • Machen Sie sich auf der Messe von den geführten Gesprächen Notizen: Notieren Sie zumindest den Namen, die Kontaktdaten und das individuelle Interesse des Kunden, sowie mögliche Vereinbarungen wie beispielsweise die Zusendung von Informationsmaterial.
  • Melden Sie sich innerhalb der Woche nach der Messe bei den Interessenten telefonisch oder per Mail und beziehen Sie sich auf Ihr Gespräch auf der Messe.
  • Zusätzlich können die Notizen Ihnen als Unternehmer dazu dienen, sich einen besseren Überblick über die Nachfrage zu verschaffen: Welche Ihrer Produkte oder Dienstleistungen wurden am meisten nachgefragt? Lassen sich aus den Fragen der Interessenten weitere Trends erkennen? Nutzen Sie diese Informationen, um Ihr Angebot entsprechend anzupassen.

Kosten-Nutzen-Analyse: Ob Sich ein Messeauftritt für Sie lohnt, können Sie auf der Webseite des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft herausfinden.

Weitere Informationen zur Messevor- und nachbereitung finden Sie im Leitfaden der Messe Bozen.